beginne mit Exotic Pole

Wie beginne ich mit Exotic Pole Dance?

An der Pole tanzen? Und das noch in High Heels? Für viele Pole Dance Beginner ein rotes Tuch, nicht nur wegen der Assoziationen, die ganz schnell im Kopf aufleuchten, sondern auch wegen der Angst vor dem Versagen. Man könnte nicht schön genug aussehen oder vielleicht auch einmal umknicken. Ja, Exotic Pole anstrengend, auch wenn die vielen fließenden Bewegungen, besonders auf dem Boden und häufig nicht kopfüber erst mal einfach ausschauen, braucht die Umsetzung genau so viel Training wie Pole Tricks.

Wie auch beim klassischen Pole Dance gibt es beim Exotic Pole Dance verschiedene Kategorien. Wenn du dich informieren möchtest, welche Stile es gibt, kannst du beispielsweise nach den Stichworten Pole Classique, Sensual Pole, Russian Exotic oder Exotic Hard schauen, um dich inspirieren zu lassen.

Aber was solltest du nun wissen, bevor du dich ans Exotic Pole Dance herantraust?

  1. Du musst nicht von Beginn an in High Heels tanzen. Du kannst es auch erstmal in Socken probieren. Wenn du dich entschließt, dein Glück auf Heels zu probieren, empfehlen wir dir die Schuhe von Pleaser. Sie haben eine weiche Sohle und sind durch das hohe Plateau angenehm zu tragen. Achtung! Heelschoner nicht vergessen 😊
  2. Wiederhole zunächst ein paar Basic Übungen, die du in deinen Beginner-Kursen gelernt hast. Gern auch erstmal zu Hause, wenn du dich unbeobachtet wohler fühlst. Wiederhole deine Body Waves an einem Stuhl oder freihändig. Experimentiere dabei wie nah oder weit voneinander entfernt deine Knie sind und wie tief du deine Knie beugst. Denke daran, deinen Kopf in deine Bewegungen einzubinden, denn eine Body Wave ist eine Welle durch den ganzen Körper. Außerdem solltest du Übungen wie Body Slide sowie Brustkreise im Stand und auf dem Boden sowie Hüftkreise wiederholen, um zu überprüfen, welche Art, sich zu bewegen, für dich gut ausschaut und wie du dich am wohlsten fühlst. Wenn du soweit bist, kannst du die Übungen auch kostenfrei bei unserem Freaky Friday oder beim Freien Training deiner Plusmitgliedschaft ausprobieren. Hier kannst du schließlich auch Übungen an der Pole, wie die Madonna oder das Carousell, wiederholen und einer sexy Transformation unterziehen.
  3. Besorge dir Knieschoner. Viele Übungen beim Exotic Pole Dance sind auf dem Boden, können aber nicht auf einer Yoga-Matte durchgeführt werden, weil man sonst nicht so gut gleiten kann. Solche Knee Pads kannst du dir neu kaufen oder in der Poledance Tauschbörse auf Facebook finden.
  4. Bereite deinen Körper auf viele wundervolle Hair Flicks und Leg Circles vor. Achte darauf, Beweglichkeitsübungen für deinen Nacken und Schultergürtel in deine Stretching-Routine einzubauen. Das heißt, nicht nur Dehnungen durchzuführen, sondern diese Muskelgruppen gezielt zu mobilisieren, um deine Bewegungen flüssiger ausführen zu können. Neben der Beweglichkeit des Kopfes ist beim Exotic Pole Dance auch die etwas ungewöhnliche Beweglichkeit der Knie gefragt. Diese kannst du trainieren, indem du deine Knie regelmäßig kreist, sowohl gleichzeitig als auch isoliert oder versetzt voneinander.
  5. Gehirnjogging: Beim Exotic Pole Dance kommt es auf die (schnelle) Koordination von Bewegungen und das Behalten von Bewegungsabläufen an. Du kannst dich darauf zu Hause schon einmal mit kleinen Geschicklichkeitsübungen vorbereiten, beispielsweise indem du beide Hände mit der Handfläche vor das Gesicht bringst und deine linke Hand nach oben und deine rechte Hand zur Seite bewegst. Wenn du diesen Schritt gut hinbekommst, kannst du die Geschwindigkeit erhöhen und probieren, dich dabei im Raum zu bewegen. Wenn das gut klappt, kannst du dich an das Ende deines Raumes stellen und diese Übungen im Kreuzlauf (seitliches rennen, bspw. rechter Fuß immer über den Linken kreuzen) durchführen.
  6. Du brauchst keine besonderen Vorkenntnisse oder Vorübungen für Exotic Pole Dance. Du solltest Lust haben, dich in deinem Körper (wieder) wohl zu fühlen und Interesse am ästhetischen Tanzen haben. Auch wenn du dich nicht zu Hause vorbereiten möchtest, bist du in Exotic Kursen und Workshops mehr als willkommen. Das Vorwissen dient lediglich als Boost für dein Selbstvertrauen in der neuen Situation. Das Tanzen mit anderen Polerinas gemeinsam im Kurs hat nicht nur den Vorteil, dass dir eine Trainerin jederzeit gezielt Hilfe oder Hinweise geben kann. Vielmehr zeigt es dir, dass auch die anderen nicht perfekt sind und ab und zu einmal stolpern oder sich erst mit einer Choreo anfreunden müssen.

Also sei mutig – Musik an und tanzen 😊
Dein aria arte Team