Besserer Grip

Grip an der Pole

Unsere Tipps für einen besseren Grip an der Pole

Egal wie sicher man die Technik eines Spins oder einer Figur beherrscht, oft entscheidet dann doch der Grip, wie gut sich ein Move ausführen lässt. Damit dir dieser auch bei hoher Luftfeuchtigkeit und schwitzenden Händen keinen Strich durch die Rechnung macht, haben wir hier ein paar nützliche Tipps für dich zusammengestellt:

Die goldene Regel:
Bitte vermeide es, dich in den 24 Stunden vor deinem Training einzucremen. Das wird dir schon viel Kummer ersparen ;).
Übrigens kann auch dein Conditioner einen Rutschfilm auf deiner Haut hinterlassen.

Schnelle Hilfe:
Wenn deine Hände zu kalt oder zu rutschig sind, kannst du sie mit warmen Wasser und Seife (am besten Kernseife) waschen. Warme Hände halten besser an der Pole und durch die Seife werden außerdem mögliche Fettrückstände auf der Haut entfernt.
Vielleicht sind dein Hände aber auch einfach nur zu warm und rutschig, dann kann auch kaltes Wasser helfen die Poren zu verschließen. Probiere einfach aus, was dir besser hilft.

Gripmittel:
Diese gibt es in verschiedenen Varianten, in flüssiger oder pulvriger Form. Einige Gripmittel müssen auch bereits eine halbe Stunde vor dem Training aufgetragen werden; diese verhindern dann, dass sich Schweiß auf deiner Haut überhaupt bilden kann (z.B. Tite Grip). Allerdings solltest du bei der Dosierung des Gripmittels vorsichtig sein: Viel hilft nicht unbedingt viel. Oft reicht eine kleine Portion in Linsengröße aus, um den optimalen Halt zu garantieren.

Gripkleidung:
Es gibt Handschuhe und Leggings, die mit einer bestimmten Kunststoffschicht (Lack) überzogen sind, durch die du sicher an der Stange halten kannst. Je nach Material sind jedoch leider Spins nicht möglich.

Gripkissen:
Hierbei handelt es sich um ein kleines Kissen (z.B. Lupit Pole Grip) mit zwei verschiedenen Seiten. Die eine Seite behandelt die Oberfläche der Stange und erhöht somit die Reibung, die andere Seite dient dazu, den Grip der Hände zu verbessern.

Geheimtipp:
Rasierschaum – wenn du diesen in kleinen Mengen auf deinen Beinen verteilst und einziehen lässt, hast du einen besseren Grip. Allerdings solltest du danach gründlich die Hände mit Seife waschen, da er dort eher kontraproduktiv wirkt.

Dauerhafte Hilfe:
Handtraining! Je mehr Kraft du in deinen Fingern hast, desto weniger musst du dich auf Hilfsmittel verlassen. Die Handkraft kannst du ganz einfach trainieren, indem du einen Tennisball in einer Hand zusammendrückst.

Einen bombenfesten Grip beim nächsten Training wünscht dir

Dein aria arte Team <3